-- Anzeige --

Bahn-Infrastruktur: Beim Schienengipfel wichtige Weichen gestellt

Das deutsche Schienennetz soll in hohem Tempo ausgebaut und saniert werden.
© Foto: Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben

200 Expertinnen und Experten haben beim Schienengipfel in Berlin wichtige Maßnahmen für ein leistungsfähigeres Schienennetz diskutiert. Kernthemen waren Netzdigitalisierung, sowie die längst überfällige Korridorsanierung.


Datum:
16.09.2022
Autor:
cbo
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bundesminister Dr. Volker Wissing formulierte als Statement:„Für mich steht fest: Der Deutschlandtakt ist das mit der gesamten Branche erarbeite Ziel für die Schiene. Daran halten wir fest, da müssen wir gemeinsam hin: Die Bahn muss sich als pünktlich, zuverlässig, umweltfreundlich, qualitativ hochwertig und attraktiv für Reisende und Wirtschaft präsentieren. Dafür müssen Digitalisierung, Elektrifizierung, Sanierung, Aus- und Neubau endlich zusammengedacht werden. Aber Eines muss ich dazu deutlich sagen: mit dem jetzigen Zustand des Bestandsnetzes werden wir unsere Ziele nicht erreichen. Auch ein digitalisiertes marodes Netz bleibt im Endeffekt ein marodes Netz. Ich habe darum Ende Juni erste Eckpunkte vorgestellt, wie uns die Synchronisierung all dieser notwendigen Maßnahmen gelingen kann, und freue mich, dass die DB diesen Arbeitsauftrag angenommen und einen Vorschlag gemacht hat, der nun in enger Abstimmung mit der gesamten Branche finalisiert werden kann.“ Mit Investitionen von sieben Milliarden Euro wird der Bund die Digitalisierung der Leit und Sicherungstechnik auf aktuellen Stand bringen. Kernpunkt dabei ist die Einführung von ETCS (Zugsicherungssystem auf internationalem Standard) und digitalen Stellwerken (DSTW), um die Nutzbarkeit und Auslastung der Schienennetze nachhaltig zu verbessern. Ferner gehört der Deutschlandtakt zu den Kernprojekten, die schnell angegangen werden sollen. Er beinhaltet einen Halbstundentakt zwischen den Metropolen für den Fernverkehr sowie belastbare Systemtrassen für den Schienengüterverkehr und gut ausgebaute Knoten von denen aus der Deutschlandtakt in die Fläche wächst und einen attraktiven ÖPNV ermöglicht. Dazu muss die Infrastruktur ausgebaut und modernisiert werden. Der Bund verspricht sich durch die konzertierten Maßnahmen Kapazitätssteigerungen von bis zu 30 Prozent auf lange Sicht. Für die notwendigen Baumaßnahmen müssen Umleitungsstrecken geschaffen werden, die einen Stillstand ausschließen und den Minimalbetrieb sicherstellen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.schifffahrtundtechnik.de ist das Online-Portal der achtmal jährlich erscheinenden Zeitschrift Schifffahrt und Technik. Schwerpunktthemen sind Schifffahrt und Binnenschifffahrt, Transport und Logistik im Hafen und intermodaler Verkehr zwischen See- und Binnenhäfen. Praxiserfahrene Journalisten recherchieren vor Ort und schreiben Klartext zu Logistik in See- und Binnenhäfen, kombiniertem Verkehr, Reedereien, Güterverkehr und Schwerlastlogistik.