-- Anzeige --

Frachter in Riesa mit Rekordmenge beladen

Frachter an einer Kaimauer
"TR 18" im Hafen Riesa
© Foto: SBO

Wegen des guten Wasserstands der Elbe konnte in der vergangenen Woche im sächsischen Hafen Riesa ein Frachter mit einer Rekordmenge Getreide beladen werden.


Datum:
01.02.2024
Autor:
roe
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wie die Sächsischen Binnenhäfen Oberelbe (SB) mitteilte, wurde in der vergangenen Woche der Schubverband „TR 18“ der tschechischen Reederei Rhenus PartnerShip-CSPL mit insgesamt 1.684 Tonnen Gerste beladen. Damit konnte der Schubverband den Hafen Riesa mit maximaler Beladung verlassen. Zum Vergleich: Normalerweise sind die Schiffe im Hafen Riesa mit durchschnittlich 900 Tonnen bei einer Fahrrinnentiefe von etwa 1,40 Meter beladen.

Grund für diese Rekordverladung war der hervorragende Wasserstand der Elbe mit einer Fahrrinnentiefe von 3,88 Meter. Über die Elbe, den Mittellandkanal und die westdeutschen Kanäle brachte der Schubverband die knapp 1.700 Tonnen Futtermittel zum Zielort Dorsten im Ruhrgebiet. (pm/roe)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.schifffahrtundtechnik.de ist das Online-Portal der achtmal jährlich erscheinenden Zeitschrift Schifffahrt und Technik. Schwerpunktthemen sind Schifffahrt und Binnenschifffahrt, Transport und Logistik im Hafen und intermodaler Verkehr zwischen See- und Binnenhäfen. Praxiserfahrene Journalisten recherchieren vor Ort und schreiben Klartext zu Logistik in See- und Binnenhäfen, kombiniertem Verkehr, Reedereien, Güterverkehr und Schwerlastlogistik.