-- Anzeige --

Der EU Verkehrsausschuss plant ehrgeizige Initiative für alternative Kraftstoffe

Alternative Kraftstoffe wie LNG sind wichtige Faktoren für die Klimaziele der EU.
© Foto: Bernd Settnik / dpa-Zentralbild / dpa / picture alliance

Die Güterkraftverbände BGL, FNTR und NLA begrüßen die Initiative des Europäischen Parlaments zur Infrastrukturverordnung für alternative Kraftstoffe (AFIR). Dies ist nach Ansicht der Verbände eine wichtige Weichenstellung für alternative Kraftstofftechnologien in Europa.


Datum:
06.10.2022
Autor:
cbo
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Besonders heben die Verbände hervor, dass im Grundsatz die Technologieneutralität enthalten ist, die maßgeblich für einen fairen Wettbewerb ist. „Das heutige Abstimmungsergebnis ist ein wichtiger erster Schritt, um die Ziele des „Fit for 55-Pakets zu erreichen“, heißt es dazu in einer BGL-Presseverlautbarung. Ferner unterstreichen die Verbände, dass der Zugang zu alternativen Technologien für alle Mitgliedsstaaten gewährleistet sein muss, damit eine grüne Energiewende Realität wird. Grundlagen hierfür sind die Verfügbarkeit von grüner Energie zu konkurrenzfähigen Preisen, ein leistungsfähiges Energienetz, ausreichende Flächen für den Aufbau der Infrastruktur, sowie eine breite Einführung und Erprobung von Fahrzeugen, die mit alternativen Kraftstoffen betrieben werden. Derzeit befürchten die Verbände, dass das „Fit für 55-Paket“ (Als Zwischenschritt auf dem Weg zur Klimaneutralität hat die EU für 2030 noch ehrgeizigere Klimaziele formuliert und sich dazu verpflichtet, ihre Emissionen bis 2030 um mindestens 55 Prozent zu reduzieren, Anm. der Redaktion) und der ETS-Vorschlag zum Emissionshandel vorläufig die Kosten für fossile Brennstoffe in die Höhe treiben. (Das Handelssystem mit Emissionen der EU (EU-EHS) definiert absolute Obergrenzen für die Emissionen von Treibhausgasen und sieht jährliche Reduzierungen der Grenzwerte vor, Anm. der Redaktion). Angesichts der enorm gestiegenen Preise für herkömmliche Kraftstoffe fordern die Verbände von den europäischen Gesetzgebern attraktive Anreizprogramme für Unternehmen, die in grüne Technologien investieren wollen.

Zu den Verbänden:
Fédération Nationale des Transports Routiers (FNTR) ist mit 5.200 Mitgliedsunternehmen der führende Verband des Güterkraftverkehrs in Frankreich.

Nordic Logistics Association (NLA) ist die gemeinsame Brüsseler Vertretung der führenden Güterkraftverkehrsverbände in den nordischen Ländern.

 Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung e.V. (BGL) ist mit 7.000 Mitgliedsunternehmen der führende Verband für Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung in Deutschland.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.schifffahrtundtechnik.de ist das Online-Portal der achtmal jährlich erscheinenden Zeitschrift Schifffahrt und Technik. Schwerpunktthemen sind Schifffahrt und Binnenschifffahrt, Transport und Logistik im Hafen und intermodaler Verkehr zwischen See- und Binnenhäfen. Praxiserfahrene Journalisten recherchieren vor Ort und schreiben Klartext zu Logistik in See- und Binnenhäfen, kombiniertem Verkehr, Reedereien, Güterverkehr und Schwerlastlogistik.