-- Anzeige --

TEN-T: Ukraine und Moldau sollen in EU-Verkehrskorridore integriert werden

EU-Kommission Headquarter Brüssel
© Foto: jorisvo / stock.adobe.com

Die EU setzt auf besser vernetzte Verkehrswege angesichts des Drucks auf die globalen Lieferketten seit Beginn des Ukrainekrieges. Dazu kam jetzt der Vorschlag der EU-Kommission, vier europäische Verkehrskorridore auf das Gebiet der Ukraine und der Republik Moldau auszuweiten.


Datum:
29.07.2022
Autor:
cbo
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Auch die Häfen Mariupol und Odessa sollen dann eine wichtige Rolle spielen. Dazu wurde der bereits formulierte Vorschlag aus dem Dezember 2021 allerdings aktualisiert, der auf eine Anpassung der Verordnung zum Transeuropäischen Verkehrsnetzes (TEN-T) abzielt. Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine hat die geopolitische Landschaft neu definiert und die Vernetzung globaler Märkte stark beeinträchtigt. Die für Verkehr zuständige Kommissarin Adina Vălean sagte: „Unser Vorschlag wird dazu beitragen, die Verkehrsanbindung zwischen den beiden Ländern und der EU zu verbessern, was den wirtschaftlichen Austausch und Verbindungen für Menschen und Unternehmen gleichermaßen erleichtert. Diese Korridore werden auch beim Wiederaufbau der Verkehrsinfrastruktur in der Ukraine eine wichtige Rolle spielen. Unsere Bemühungen für die Getreideausfuhr aus der Ukraine über die Solidaritätskorridore haben gezeigt, wie wichtig die Interoperabilität des Verkehrssystems ist und, dass wir die Konvergenz innerhalb des EU-Netzes erhöhen müssen, um es widerstandsfähiger zu machen und den Binnenmarkt zu stärken."

Russland und Belarus künftig kein Teil der TEN-T-Karten mehr
Im Kern beinhaltet der neue Vorschlag verkehrspolitische Sanktionen gegen Russland und Belarus,die nun von den TEN-T-Karten verschwinden. Die EU hält eine Kooperation mit den beiden Ländern auf unbestimmte Zeit für nicht mehr darstellbar. Im Kern schreibt der Vorschlag vor, dass neu gebaute Strecken in den EU-Mitgliedstaaten, die eine gemeinsame Landgrenze mit einem anderen Mitgliedstaat haben, mit der europäischen Standard-Spurweite gebaut werden müssen. Ebenso sollen länderüberschreitende Gleisstrecken auf die europäische Standard-Spurweite von 1435 Millimter umgerüstet werden.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.schifffahrtundtechnik.de ist das Online-Portal der achtmal jährlich erscheinenden Zeitschrift Schifffahrt und Technik. Schwerpunktthemen sind Schifffahrt und Binnenschifffahrt, Transport und Logistik im Hafen und intermodaler Verkehr zwischen See- und Binnenhäfen. Praxiserfahrene Journalisten recherchieren vor Ort und schreiben Klartext zu Logistik in See- und Binnenhäfen, kombiniertem Verkehr, Reedereien, Güterverkehr und Schwerlastlogistik.