-- Anzeige --

Trassenpreisförderung: Ab 2024 möglicherweise in neuer Form

Die Trassenpreisförderung wirkt unternehmensneutral, auch die nichtbundeseigenen Eisenbahnen profitieren.
© Foto: Roeser

Das im Bundeshaushalt 2023 angedeutete schrittweise Auslaufen der Trassenpreisförderung im Güterverkehr muss nicht das letzte Wort sein. Das war am Dienstag am Rande des VPI-Symposiums in Hamburg zu hören.


Datum:
11.01.2023
Autor:
Matthias Roeser
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Es ist noch unklar, welche Auswirkungen die Gründung der gemeinwohlorientierten Eisenbahn-Infrastrukturgesellschaft („InfraGo“) möglicherweise auf die Berechnungsmethode der Trassenentgelte hat. Das war am Dienstag am Rande des alljährlichen Symposiums des Wagenhalterverbandes VPI aus regierungsnahen Fachkreisen zu hören. Es wurde darauf hingewiesen, dass es neben dem derzeit angewandten Vollkostenansatz – auch die Fixkosten der Netzunterhaltung werden auf die Nutzer umgelegt – auch noch den Grenzkostenansatz gibt, bei dem die Netznutzer nur die variablen Kosten einer Zugfahrt tragen. Würde der Grenzkostenansatz angewandt, wäre eine Trassenpreisförderung überflüssig. Grundsätzlich sei das Bundesverkehrsministerium gewillt, dem Schienengüterverkehr weiter unter die Arme zu greifen.

Laut Bundeshaushalt 2023 würde die Trassenpreisförderung im Jahr 2024 auf 180 Millionen Euro annähernd halbiert werden und 2025 komplett wegfallen. Dieser Beschluss war von den Bahnverbänden im vergangenen Herbst heftig kritisiert worden. (roe)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.schifffahrtundtechnik.de ist das Online-Portal der achtmal jährlich erscheinenden Zeitschrift Schifffahrt und Technik. Schwerpunktthemen sind Schifffahrt und Binnenschifffahrt, Transport und Logistik im Hafen und intermodaler Verkehr zwischen See- und Binnenhäfen. Praxiserfahrene Journalisten recherchieren vor Ort und schreiben Klartext zu Logistik in See- und Binnenhäfen, kombiniertem Verkehr, Reedereien, Güterverkehr und Schwerlastlogistik.