-- Anzeige --

Fördertöpfe: EU fördert digitale Technologien mit 200 Millionen Euro-Programm

Die EU erweitert Digital-Fördertöpfe.
© Foto: 00one / Getty Images / iStock

Unter dem Slogan „Digitales Europa“ plant die Die EU-Kommission eine Investition von 200 Millionen Euro Fördergelder in Digitalisierungsprojekte. Unternehmen wie die Verwaltungen sind aufgerufen, Vorschläge einzureichen.


Datum:
30.09.2022
Autor:
cbo
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Um die Fördergelder können sich Firmen und Einrichtungen der öffentlichen Hand bewerben, die ihren Sitz in der EU haben. Ebenso sind Bewerbungen von Ländern willkommen, die zur EFTA (Europäische Freihandelszone) gehören oder an den EWR (Europäischer Wirtschaftsraum) angeschlossen sind. Die Bewerbungsfrist endet am 24 Januar kommenden Jahres. Von der Gesamtfördersumme sind bis zu 170 Millionen Euro für Projekte reserviert, die sich  mit Projekten für die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz (KI), Cloud-to-Edge-Infrastrukturen sowie spezialisierten Bildungsprogrammen für fortgeschrittene digitalen Technologien beschäftigen. Digitale Innovationszentren werden mit den verbleibenden 30 Millionen Euro gefördert. Die in ganz Europa angesiedelten Zentren sollen private Unternehmen, einschließlich KMU und Start-ups, sowie den öffentlichen Sektor bei ihrer digitalen Transformation unterstützen. Hier geht es zu einer Übersicht der aktuellen Förderprogramme für Digitalprojekte durch die EU.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.schifffahrtundtechnik.de ist das Online-Portal der achtmal jährlich erscheinenden Zeitschrift Schifffahrt und Technik. Schwerpunktthemen sind Schifffahrt und Binnenschifffahrt, Transport und Logistik im Hafen und intermodaler Verkehr zwischen See- und Binnenhäfen. Praxiserfahrene Journalisten recherchieren vor Ort und schreiben Klartext zu Logistik in See- und Binnenhäfen, kombiniertem Verkehr, Reedereien, Güterverkehr und Schwerlastlogistik.