-- Anzeige --

Hanse Sail: Dampf-Eisbrecher „Stettin“ liegt im Rostocker Fracht- und Fischereihafen

Das alte Hafenbecken des Rostocker Fracht- und Fischereihafen wird nach der Corona-Pause wieder Treffpunkt der Hanse Sail
© Foto: RFH/Moratz

Als regionales Unternehmen ist der Rostocker Fracht- und Fischereihafen (RFH) in Marienehe seit über 30 Jahren fest mit der Hanse Sail verbunden, so auch dieses Jahr.


Datum:
12.08.2022
Autor:
cbo
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit einem Güterumschlag von rund 443.000 Tonnen im ersten Halbjahr 2022 ist der RFH, ein Universalhafen am Westufer der Warnow, der zweitgrößte Seeumschlagsplatz in Rostock und ein nicht wegzudenkender Bestandteil der regionalen sowie maritimen Wirtschaft. Es sind vor allem Holz und Düngemittel, die am RFH, der gleichermaßen an die Ostsee sowie an das Schienen- und Straßennetz im Hinterland angebunden ist, umgeschlagen werden.
Erstmals nach den Aufhebungen der Corona-bedingten Maßnahmen ist die Hanse Sail 2022 für alle Schiffsbegeisterten wieder zugänglich. Der südliche Hafenbereich des RFH eignet sich besonders, um vorbeifahrende Schiffe zu beobachten.
„Als Hafen mit einer über 70-jährigen Geschichte sehen wir uns der maritimen Traditionen in der Hanse- und Universitätsstadt verpflichtet, wobei wir uns besonders freuen, unseren Teil zum Gelingen der diesjährigen Hanse Sail beizutragen“, sagt Steffen Knispel, Geschäftsführer des Rostocker Fracht- und Fischereihafens.
So werden an verschiedenen Liegeplätzen im Alten Hafenbecken Traditionsschiffe und -segler im Zuge der Hanse Sail festgemacht. Unter ihnen auch zwei der berühmtesten auf der Hanse Sail vertretenen Schiffe: Der Segler „Roald Amundsen“ und der Dampf-Eisbrecher „Stettin“. Diverse Vorträge und Aktionen, insbesondere zu Rettungs- und Sicherheitsmaßnahmen an Bord und im Wasser, werden auf dem Gelände des Aus- und Fortbildungszentrums (AFZ) im Alten Hafen Süd stattfinden. Die Mannschaft der vor einem knappen Jahrhundert auf Kiel gelegten „Stettin“ zeigt dabei unter anderem die korrekte Bergung einer über Bord gegangenen Person sowie die Verwendung einer Rettungsinsel.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.schifffahrtundtechnik.de ist das Online-Portal der achtmal jährlich erscheinenden Zeitschrift Schifffahrt und Technik. Schwerpunktthemen sind Schifffahrt und Binnenschifffahrt, Transport und Logistik im Hafen und intermodaler Verkehr zwischen See- und Binnenhäfen. Praxiserfahrene Journalisten recherchieren vor Ort und schreiben Klartext zu Logistik in See- und Binnenhäfen, kombiniertem Verkehr, Reedereien, Güterverkehr und Schwerlastlogistik.