Aus dem Inhalt

Bund will Wasserstoffantriebe forcieren
Die Bundesregierung bekennt sich in der Nationalen Wasserstoffstrategie erstmals zum Aufbau von Wasserstofftankstellen für die Wasserstraße. „Beim Aufbau neuer Infrastruktur wird besonderes Augenmerk auf den bedarfsgerechten Ausbau des Wasserstofftankstellennetzes gelegt, sowohl im Straßenverkehr; an geeigneten Stellen im Schienennetz als auch bei den Wasserstraßen“, heißt es in dem am 10. Juni vorgestellten Dokument . ... weiterlesen ...

Aktuelle Entwicklungen der Elbe
Das Gesamtkonzept Elbe (GKE) hat Vorbildcharakter mit hohem Bindungsgrad. Die Phase seiner Umsetzung hat begonnen. Langfristig werden sich die Niedrigwasserabflüsse nicht grundsätzlich ändern. Unterhaltungsmaßnahmen und Digitalisierung haben einen hohen Stellenwert. Die Schifffahrt auf der Elbe leidet unter mangelnder Genehmigungs- und Transportfähigkeit. ... weiterlesen ...

Krisenfest zu neuen Ufern
Die breite Aufstellung der SCHRAMM group ist nach Schramms Ansicht die Grundlage dafür, dass es seinem strategischen Verbund aus spezialisierten Einzelunternehmen trotz der aktuellen Krise eigentlich recht gut gehe. Vom Hafen- und Schifffahrtsbetrieb über Immobilien bis hin zum maritimen Engeneering, von diversen Logistik-Dienstleistungen über Festmacherei bis hin zu anspruchsvollen Bergungseinsätzen weltweit deckt das in Brunsbüttel beheimatete Familienunternehmen alles ab – und nun setzt Schramm auch im innovativen Schiffbau neue Marksteine
. ... weiterlesen ...

Keine Kompensation für Mengenverluste
Die Binnenschifffahrt erhält keine Ausgleichsmaßnahmen für das Aus der Kohletransporte im Zusammenhang mit der Energiewende der Bundesregierung. Das macht sie in ihrer aktuellen Antwort auf eine kleine Parlamentsanfrage der FDP-Bundestagsfraktion klar. Grund: Im Focus der Förderprogramme für Kompensationsleistungen stehen Zulieferer der Kohlewirtschaft. Dazu zähle die Binnenschifffahrt nicht, so die Regierung. ... weiterlesen ...

Hafen Braunschweig plant Investitionen in Terminal und Infrastruktur
Im Hafen Braunschweig ist eine neue Normalität eingekehrt, berichtet Hafenchef Jens Hohls. Der Hafen plant, das Containerterminal zu erweitern und die Schienenwege auf den 740-m-Standard zu bringen, derweil investieren verschiedene Anlieger in den Standort.
. ... weiterlesen ...